Diese Fehler müssen Eltern beim Praktikum ihres Kindes vermeiden

11

| Lesedauer: 6 Minuten Von Friederike Lübke

Im Praktikum lernen Jugendliche zum ersten Mal den Berufalltag kennen Im Praktikum lernen Jugendliche zum ersten Mal den Berufalltag kennen Im Praktikum lernen Jugendliche zum ersten Mal den Berufalltag kennen Quelle: Getty Images/Maskot

Ein Betriebspraktikum ist entscheidend für die Berufswahl von Schülern. Viele Eltern sind sich unsicher, wie stark sie sich einmischen sollten. Experten erklären, woran sie einen guten Platz erkennen – und welche Fehler sie vermeiden sollten. 0  Kommentare

Christoph Müer hat viel zu tun. Gerade hat er sich mit Neuntklässlern getroffen, die noch einen Praktikumsplatz suchen. Müer ist Lehrer an der Luisenschule in Bielefeld, die viel Wert auf Berufsorientierung legt. Bereits in der siebten Klasse füllen die Schüler einen Eignungstest aus, um herauszufinden, welches Berufsfeld zu ihnen passen könnte. Trotzdem, erzählt Müer, fällt es vielen schwer, einen Praktikumsplatz zu finden. „Es ist das erste Mal, dass sie selbst die Initiative ergreifen müssen, der erste Schritt raus aus der Schule“, sagt der Lehrer. Schon in einem Betrieb anzurufen falle einigen schwer.

ARTIKEL WIRD GELADEN
SHARE